Der Astro PI – Teil IV – Der zweite Motortest

Am Wochenende habe ich den zweiten Motorsteuerungs-Test gemacht. Es ging darum einen Motor mit dem Raspberry Pi und der Motorsteuerung „Easydriver“ anzusteuern. Dieser Test ist die Grundlage für die weiter Entwicklung.

Was ist eigentlich mit dem ersten Test?
Dieser war sehr schnell vorbei weil sich nichts getan hat. Ich habe zwar am Raspberry Pi einen Takt gemessen jedoch hat der Easydriver den Motor nicht in Bewegung versetzt. Woran es genau lag habe ich nicht heraus gefunden. Ich habe allerdings die Optokoppler im verdacht. Die Wiederstande sind für 5v ausgelegt allerdings hat der Raspberry Pi 3,3V Ausgänge. Ich vermute dadurch kann der Optokoppler nicht richtig durchschalten

Der Aufbau für den zweiten Test.
Für den zweiten Test habe ich alles neu aufgebaut. Mir war ehrlich gesagt die Fehlersuche zu zeitaufwendig und ich wollte ein Schritt weiter kommen. Der Aufbau ist dieses mal ohne Optokoppler. Ich habe den Raspberry Pi direkt an den Easydriver angeschlossen. Dafür habe ich farbige Kabel verwendet. So sind Verwechslungen eher selten.

2 Easydriver  Schrittmotorsteuerungen auf einer Leiterplatte

2 Easydriver Schrittmotorsteuerungen auf einer Leiterplatte

Den Easydriver habe ich einmal mit 6V und einmal mit 12V betrieben, die Haltemomente des Motors waren meiner Meinung nach sehr ähnlich. Hier werde ich noch ein paar Test fahren um herauszufinden ob ich für den easydriver eine 6V oder 12V Versorgung nutzen werde.

Die Leiterplatte mit den beiden Easydriver Schrittmotorsteuerungen schaut etwas chaotisch aus.

Die Leiterplatte mit den beiden Easydriver Schrittmotorsteuerungen schaut etwas chaotisch aus.

Der Easydriver hat eine 5V 3V Brücke. Wenn diese geschlossen ist wird die Logik mit 3,3 Volt als High betrieben. Ich habe diese Brücke allerdings nicht geschlossen. Der Easydriver arbeitet mit den 3,3V von dem Raspberry Pi ohne Probleme.

Die nächsten Schritte.
Da ich einen Motor schon betreiben kann werde ich die Software für den zweiten Motor erweitern. Die Möglichkeit zum Drehrichtungswechsel werde ich für beide Motoren einfügen. Wenn diese beiden Funktionen ohne Probleme laufen werde ich einen kleinen Test mit verschiedenen Schrittmotoren durchführen. Die richtige Taktfrequenz im Bezug auf die Schrittart werde ich auch noch einstellen müssen. Ich versuche mit möglichst vielen Einzelschritten zu arbeiten damit der Motor möglichst rund läuft.

Veröffentlicht in Astrofotografie, Raspberry Pi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*