Die Geschichte hinter den Weingläsern – Teil I

Drei Weingläser
Diese drei Bilder habe ich zu meiner Gesellenprüfung erstellt. Ich wurde vor kurzen gefragt wie ich den die Aufnahmen gemacht habe. Hier werde ich einen kleinen Einblick in meine Vorgehensweise geben. Unbearbeitete Bilder und Bilder vom Aufbau werde ich auch Zeigen.

Ich habe dafür saubere und fingerabdruckfreie Gläser verwendet. Kurz vorm aufbauen habe ich die Gläser noch einmal mit einem fusselfreien Tuch poliert. Bei vielen Gläsern ist unten ein kleiner Aufkleber, dieser muss auf jeden fall entfernt werden. Bei dem letzten Bild können Gläser kaputt gehen, deswegen hatte ich diese als letztes gemacht. Ein paar Ersatzgläser habe ich auch eingeplant. Außerdem habe ich dunkle Kleidung getragen -was eigentlich nichts neues bei mir ist- damit dies sich nicht in den Gläsern spiegelt.

Beim ersten Bild habe ich 3 Weingläser fotografiert. Es entfaltet sich eine gefärbte Flüssigkeit in einem Weinglas. Die Gläser habe ich leicht Gestaffelt aufgebaut. Der Höhenunterschied und die Stafflung verstärke ich durch eine leichte Draufsicht.

Aufbau für Weinglas Nr. 1

Aufbau für Weinglas Nr. 1

Das im Vordergrund und im Hintergrund stehende Glas habe ich weit genug weg gestellt damit sie in leichter Unschärfe versinken. Alle Gläser habe ich mit Wasser befüllt. Beleuchtet bzw. Durchleuchtet habe ich die Gläser mit einem Blitz über den Hintergrund. Die farbige Flüssigkeit die ich hineingetropft habe war rote Tinte. Direkt nach dem hineintropfen habe ich die Kamera per Fernauslöser ausgelöst.

Hier erkennt man besonders gut wie sich die Tinte in den 6 Bildern ausbreitet. Hier hatte mir die harte Abschattung am Rand nicht gefallen.

Hier erkennt man besonders gut wie sich die Tinte in den 6 Bildern ausbreitet. Hier hatte mir die harte Abschattung am Rand nicht gefallen.

Eigentlich habe ich 3-4 mal die Kamera ausgelöst da sich die Tinte im Wasser noch bewegt hat. Anschließend habe ich noch ein paar Spritzer Tinte hineintropfen lassen und wieder ein paar mal ausgelöst. Danach war das Wasser allerdings zu rot und musste getauscht werden. Damit ich schnell weiter komme habe ich die Gläser einfach getauscht.

Für die Aufnahme habe ich ein 100mm Macro Objektiv verwendet. Als Arbeitsblende habe ich Blende 13 gewählt damit die Schärfenausdehnung für das Glas groß genug ist. Dementsprechend muss die Leistung des Blitzes angepasst werden. Ich habe auch ISO 100 und eine kurze Verschlusszeit gewählt. Die Verschlusszeit sollte nicht Kürzer als die Blitzsynchronzeit aber auch nicht zu lang sein damit das umgebungslicht einen Einfluss auf die Belichtung nimmt.

Es haben sich recht schnell kleine Luftblasen am Glasrand gebildet, deswegen musste ich mich bei diesen Aufnahmen beeilen.

Detail Weinglas ohne Bearbeitung

Detail Weinglas ohne Bearbeitung

Je schneller die Aufnahmen im Kasten sind um so weniger muss ich Retuschieren. Einerseits sind es die kleinen Blasen anderseits sind es Spritzer der Tinte. Als ich diese Sachen wegretuschiert hatte kamen die Gläser dran. Hier habe ich die Abschattung am Glasrand gleichmäßig verlaufen lassen. Dazu habe ich einfach teile der Abschattung kopiert, eingefügt und Transformiert. Die Übergänge habe ich mit Hilfe von Ebenenmasken verschwinden lassen. Beim hinteren Weinglas habe ich eins eingefügt welches noch nicht durch Tinte verfärbt war. Die Farbe der Tinte habe ich auch noch angepasst, ich habe ich die Selektive Farbkorrektur dafür verwendet.

Im Grunde war die Retusche nicht kompliziert jedoch etwas zeitaufwendig da es viele kleine stellen sind die Ordentlich Retuschiert werden müssen. Da ich das Bild in einer Größe von 40 auf 60 cm ausgedruckt habe würde man Retuschefehler sehr leicht erkennen. Den Ausschnitt habe ich so gewählt das beim hinteren Glas der Fuß noch angedeutet ist, außerdem sind die zwei linken Gläser angeschnitten.

Nächste Woche kommt der zweite Teil. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.

Veröffentlicht in Fotografie, Photoshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*